BR-Kinokoproduktion „Die Reise mit Vater“

Die BR-Kinokoproduktion „Die Reise mit Vater“ (Regie: Anca Lazarescu) wird mit dem VGF-Nachwuchsproduzentenpreis ausgezeichnet. Der Münchner Produzent David Lindner Leporda von der Produktionsfirma Filmallee erhält den mit 60.000 Euro höchstdotierten deutschen Nachwuchsproduzentenpreis. Der Preis wird im Rahmen der Verleihung des Bayerischen Filmpreises am 20. Januar 2017 im Münchner Prinzregententheater verliehen. Das BR Fernsehen überträgt die Verleihung ebenfalls am 20. Januar 2017.

„Die Reise mit Vater“ ist ab 17. November bundesweit in den Kinos zu sehen.
Film_Vater

Handlung von Die Reise mit Vater
Die Reise mit Vater nimmt im Jahr 1968 ihren Ausgangspunkt in der rumänischen Stadt Arad. Hier lebt die rumänischdeutsche Familie Reinholtz, die sich unter anderem aus dem Vater William (Ovidiu Schumacher) und seinen zwei Söhnen Emil (Razvan Enciu) und Mihai (Alexandru Margineanu) zusammensetzt.

Weil der ältere Bruder es sich in den Kopf gesetzt hat, dass der seines Lebens müde alte Vater sich in der Deutschen Demokratischen Republik einer wichtigen Operation unterziehen soll, brechen die drei unterschiedlichen Männer nach Westen auf. Als sie sich aus der DDR jedoch auf den Rückweg nach Hause machen wollen, hat die Sowjetunion im Zuge des Prager Frühlings die Grenzen zur CSSR dicht gemach und so finden die Reisen sich plötzlich in der BRD wieder. (ES)

Merken

Please follow and like us: