Das Wort „Dacia“ – Wahrnehmung und historische Spuren

Das Wort „Dacia“ wird von vielen Menschen als eine Automarke identifiziert, eine Verbindung zur Herkunft dieses Begriffs wird selten hervorgerufen. Dacia, ein in Rumänien produziertes Auto, ist durch das gute Preis-Leistungsverhältnis immer öfter auf zahlreichen europäischen Straßen zu sehen.

Großer Tempel aus Kalkstein
Großer Tempel aus Kalkstein

Dacia steht auch für das Königreich der Daken mit der Hauptstadt Sarmizegetusa Regia. Sie war einst die größte Festung sowie politisches und religiöses Zentrum des Daker-Reiches, bevor die Stadt im 2. Jahrhundert nach Christus von den Römern zerstört wurde. Nicht weit davon entfernt baute der römische Kaiser Traian 106 n. Chr. die neue Hauptstadt, Colonia Ulpia Traiana Augusta Dacica Sarmizegetusa, der ersten römischen Provinz Dacia.

Sarmizegetusa wurde gemeinsam mit fünf weiteren Festungen in der Umgebung Costești-Blidaru, Costești-Cetățuie, Căpâlna, Piatra Roșie und Bănița, die die Hauptstadt der Daken sicherten, im Jahre 1999 zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. Im Rahmen eines Projektes „Wenn das alte Alltagsleben zum UNESCO Erbe wird“ ist das digitale Scannen, die digitale Wiederherstellung und die Kontextualisierung der Dacian-Artefakte im Orăștie-Gebirge möglich geworden.

Das Projekt ist interdisziplinär und beinhaltet Spezialisten aus Institutionen, die auf den ersten Blick wenig gemeinsam haben. Aber durch den interdisziplinären Ansatz hat die Öffentlichkeit Zugang zu dem Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen den Archäologen, die die Dacian-Stätten der Orăștie-Berge tatsächlich ausgraben, und den IT-Spezialisten der Technischen Universität Cluj-Napoca.

Andesit – Sonnenuhr
Kalkstein-Tempel
gepflasterer Weg

 

 

 

 

 

Die Wahl des Dakischen Erbes im Orăştie-Gebirge, das mit modernsten Ingenieur- und Multimedia-Methoden erfasst wird, ist nicht zufällig. In der nationalen und internationalen Literatur besetzen die dakischen Festungen im Orăştie Gebirge einen besonderen Platz. Die Siedlungen und Befestigungen bilden hier die Bestandteile eines einheitlichen Lebensraumes mit verschiedenen Funktionen und Facetten.

Es gibt ein großes Interesse der breiten Öffentlichkeit für die dakischen Spuren der Orăștie Berge und für die dakischen Artefakte. Es besuchen tausende von Touristen jedes Jahr die Dakischen Festungen, trotz schlechter Informationen bzgl. der Zufahrtsstraßen. Der Weg nach Sarmizegetusa Regia kann sehr gut mit dem Auto durch eine malerische Landschaft zurückgelegt werden. Es gibt Parkplätze (siehe Bilder) und die letzten Meter können zu Fuß auf einem schön angelegten Weg mit Kopfsteinplaster in 15 Minuten gut bewältigt werden. Die Anlagen werden mittlerweile bewacht, da immer noch viele Zerstörungen durch Schatzsucher entstehen.

Parkplatz
Weg zur Festung

 

Please follow and like us: