Weihnachten in Rumänien: Ein ganz besonderes Ereignis

„Craciun fericit!“ – Fröhliche Weihnachten auf Rumänisch!

Weihnachten in Rumänien wird auf ganz besondere Weise gefeiert. Denn viele regionale Bräuche sind nach dem Ende des Kommunismus wiederbelebt worden, und mittlerweile wird Weihnachten in Rumänien wieder in althergebrachter Tradition zelebriert.

Das rumänische Wort für Weihnachten heißt ‚Crăciun‚ und gilt landesweit als das wichtigste Fest des Jahres. Ebenso wie in Deutschland starten die festlichen Aktivitäten am Heiligabend, der im Rumänischen ‚Moș Ajun‚ heißt. Dabei wird der Weihnachtsbaum geschmückt, allerdings gibt es die Bescherung erst am nächsten Morgen darauf, am 25. Dezember. Am Heiligen Abend selbst wird in der Regel so lange gefastet, bis sich am Abendhimmel die ersten Sterne zeigen. Menschen mit orthodoxem Glauben bereiten sich in der Vorweihnachtszeit 40 Tage lang durch Fasten auf das Fest vor und verzichten gänzlich auf Fleisch, Fisch und Eier. Diverse Bäckereien und Einkaufsläden bieten während dieser Zeit spezielle Fastenprodukte an.

Diese Weihnachtsgerichte sind typisch rumänisch

Wie auch in Deutschland spielt Essen an Weihnachten in Rumänien eine ganz besondere Rolle.

Țuică - PflaumenschnapsAls Hauptgericht genießt man am 24. Dezember Schweinefleisch, Wein und die typisch rumänische Spezialität Țuică, einen starken Pflaumenschnaps.

Am 25. Dezember ist es dann Zeit geworden, sich ein herzliches „Crăciun fericit!“ zu wünschen – dabei kommen spezielle Vorspeisen wie diverse Wurstsorten, Kohlrouladen, sauer eingelegtes Gemüse, oder Mămăligă auf den Tisch, eine Art rumänische Polenta. Als Hauptgericht steht schließlich wieder Schweinefleisch, aber auch Braten, Karpfen, Pute, Gans und der sogenannte ‚Salată de boeuf‚ auf dem Programm. Das Dessert verlockt mit zahlreichen Backwaren, Kuchen und Torten.

Der Sandkuchen ‚Cozonac‚ wird mit Mohn oder Nüssen zubereitet und ist eine ganz besondere Weihnachtsspezialität.

Weihnachten in Rumänien: Gesang und traditionelle Lieder spielen eine große Rolle

Ein ganz besonderes Element des rumänischen Weihnachtsfestes sind die sogenannten ‚Colindători‚ – ähnlich unseren Sternsingern handelt es sich dabei um Gruppen, die in traditioneller Kleidung in der Weihnachtszeit singend von Haus zu Haus ziehen und in punkto Teilnehmerzahl oder Liedgut regionale Unterschiede aufweisen.

Romania CrăciunDabei werden bekannte rumänische Lieder vorgetragen, Gedichte aufgesagt und Glückwünsche für Weihnachten und das Neue Jahr ausgesprochen. Zu den bekanntesten Liedern gehören ‚Iată, vin colindători (Schaut her, die Sänger sind da) oder ‚Astăzi s-a nascut Hristos‘ (Heute wurde der Heiland geboren). Die Colindători bekommen im Anschluss an ihre Darbietung Geschenke wie Süßigkeiten, Obst und manchmal auch etwas Geld überreicht. Zudem werden die Colindători von ‚Capră‚ begleitet, einer als Ziege verkleideten Person, die allerlei Schabernack treibt.

Neugierig geworden auf die östlichste aller romanischen Sprachen? Dann jetzt einfach loslegen und online Rumänisch lernen!